Wie bereits im vergangen Jahr durften sich die Kid´s der Stützpunktmannschaft zu Gast bei der Familie Bu

Wie bereits im vergangen Jahr durften sich die Kid´s der Stützpunktmannschaft zu Gast bei der Familie Buchecker einfinden


Durch den sehr sonnigen und schweißtreibenden Tag musste die geplante Radtour leider abgesagt werden. Ausgleich wurde durch eine Abkühlung  im Teich geschaffen, welcher kurzentschlossen zum Wasserparadies umfunktioniert wurde.

Die Uferpromenade diente der Ausführung von athletischen Sprüngen ins erfrischende Nass. Selbst den einen oder anderen, welcher nicht von vornherein das Bedürfnis des Wasserkontaktes verspürte fand auf diesem Weg den schnellen Zugang zur Erfrischung.

Vor dem Übergang zum gemütlichen Teil der Veranstaltung stand einigen noch der Aufbau des Nachtlagers bevor. Hier zeigten sich schnell die bereits vorhandenen Erfahrungen im Umgang mit mobilen Schlafstätten.

Wiederum wie bereits im vergangen Jahr wurden nur einige mit dem Erfolg gekrönt, Fische an die Leine zu bringen.  

Beim gemeinsamen Grillen unterschiedlicher Gerichte von Fisch und  Fleisch fanden auch die mitgebrachten Beilagen großen Anklang. Der laue Sommerabend lud zu langen und interessanten Gesprächen ein.

Teils führte dies dazu, dass die letzten Themen ihren Ausklang erst mit den ersten morgendlichen Sonnenstrahlen fanden.  

Abschluss fand die Veranstaltung mit dem gemeinsamen Frühstück am  Gschwendtnermühlweiher der Familie Buchecker.

 

Im Namen aller Anwesenden ein herzliches Dankeschön für die Einladung und der gelungen Veranstaltung. herzliches Dankeschön für die Einladung und der gelungen Veranstaltung.

 ___________________________________________________________________________________ 

Andreas Schwarz erzielte 2 x Platz 2 beim Ziener - Kid`s Cross in Söll

Autor: Franz Rinagel

 

Erfolgreiche Rennwochenende im Februar trotz Verletzung zweier Rennläufer für den Trainingsstützpunkt  Mitterdorf 

 

 

Johanna Springer absolviert Praktikum im Sternerestaurant „Johanns“ Waldkirchen

 

Das Modehaus Garhammer in Waldkirchen unterstützt den Förderverein Alpiner Skinachwuchs unterer Wald e.V. seit 2012. Die partnerschaftliche Zusammenarbeit wurde u.a. in zwei Betriebsbesuchen gepflegt. Von Herrn Johannes Huber erhielten die jungen Rennläufer, die von ihren Eltern begleitet wurden, einen Einblick über die Leistungsfähigkeit dieses Vorzeigeunternehmens aus unserer Region. Anlässlich der letzten Veranstaltung am 04.06.2014 konntege treu unserem Motto „Die jungen alpinen Rennläufer sind die Werbeträger von heute und Ihre Mitarbeiter/Kunden von morgen“ ein Betriebspraktikum für unsere Nachwuchsrennläuferin Johanna Springer vom WSV Mitterfirmiansreut im Sternerestaurant „Johanns“ vereinbart werden. Johanna ist seit Jahren eine leidenschaftliche Köchin und wird nach dem erfolgreichen Abschluss der Realschule Freyung im Sommer 2015 eine Kochausbildung beginnen. Sie hat sich sehr darüber gefreut, dass durch die partnerschaftliche Zusammenarbeit das einwöchige Praktikum in den Herbstferien 2014 zur beiderseitigen Zufriedenhei tabsolviert werden konnte.  

Franz Rinagel 1. Vorstand im  

Förderverein AlpinerSkinachwuchs

unterer Wald e.V.

 

Herzlichen Dank an Herrn Johannes Huber und der Restaurantleitung vom „Johanns“

 

 

 

Frischer Wind beim Förderverein alpiner Skinachwuchs Unterer Wald

Drei Vorstandsmitglieder wechseln - Franz Rinagel bleibt an der Spitze

 

Röhrnbach Am 31. Oktober trafen sich die Mitglieder des Fördervereins alpiner Skinachwuchs Unterer Wald e. V. im Gasthof Eibl um eine neue Vorstandschaft zu wählen.

 

Bildbeschreibung v.l.n.r.: Neuer Vorstand - Markus Schwarz, Wolfgang Scheifele,Bettina Schwarz, Franz Rinagel, Martin Springer und Bernhard Göttl

 

Bereits vor Beginn der Sitzung war bekannt, dass sich Dr. Norbert Popp (2.Vorsitzender), Bettina Eberhard (Kassenwartin) und Albert Resch (Schriftführer) aus der Vorstandschaft zurückziehen. Nach drei Jahren erfolgreicher Nachwuchsförderung machten die drei Gründungsmitglieder den Weg frei für frischen Wind. Vorstand Franz Rinagel blickte in seinem Jahresbericht auf ein außerordentlich erfolgreiches Vereinsjahr zurück. Das Ziel, die jungen alpinen Nachwuchsläufer des Trainingsstützpunktes in Mitterfirmiansreut zu fördern,konnte Dank der Unterstützung der Sponsoren und Förderer auch im zurückliegenden Jahr wieder erreicht werden.

 

Nach wie vor findet das Konzept des Fördervereins breite Zustimmung, so Vorstand Rinagel in seiner Rede an die Mitglieder. Viele Firmen sehen die Nachwuchsläufer nicht nur als Werbeträger sondern auch als mögliche zukünftige Mitarbeiter. Die Suche nach engagierten Auszubildenden gestaltete sich in den letzten Jahren zunehmend schwieriger. Der Förderverein sieht sich hier nach wievor als Bindeglied zwischen den örtlichen Firmen und den jungen Skisportlern, die auf der Suche nach einem Praktikums- oder Ausbildungsplatz sind.

 

Erfreulich war an diesem Abend, dass die frei gewordenen Plätze in der Vorstandschaft ohne Probleme neu besetzt werden konnten. Franz Rinagel wurde in seinem Amt als Vorsitzender bestätigt. Das bisherige Vorstandsmitglied Martin Springer wird den scheidenden zweiten Vorstand Dr. Norbert Popp nachfolgen. Die Funktionen Schriftführer und Kassenwart werden zukünftig durch Bernhard Göttl und Bettina Schwarz wahrgenommen. Wolfgang Scheifele, der erneut in die Vorstandschaft gewählt wurde und Neumitglied Markus Schwarz verstärken den Kreis um Franz Rinagel im neuen Vereinsjahr.

 

Der wiedergewählte Vorsitzende Franz Rinagel stellte die Ziele des Fördervereins für das kommende Jahr vor. Erfreulich ist, dass Bewegung in den Ausbau des Kißlingerhangs gekommen ist. Beschneiungsanlage und Flutlicht sind nun nach Informationen seitens des Zweckverbandes in greifbare Nähe gerückt. Diese Investition ist zukunftsweisend, da ohne diesen Ausbau die sportliche alpine Förderung der Kinder in der Region zum Erliegen kommt. Schule und Sport kann so heimatnah in Einklang gebracht werden.

 

Aktuelle Info zur Saisonvorbereitung für die Stützpunktläufer

Betriebsbesichtigung bei der Firma APTAR ein voller Erfolg  

 

Offener Brief des 1. Vorseitzenden Franz Rinagel an die Geschäftsleitung der Firma Aptar 

 

Sehr geehrte Damen und Herren

 

Interessierte Eltern und Kid´s zu Besuch bei der Firma APTPAR

Im Namen der Vorstandschaft unseres Fördervereines möchte ich mich nochmals sehr herzlich für die sehr interessante Betriebsbesichtigung bedanken. Die Teilnehmer waren positiv von der Unternehmensstruktur, Fertigung sowie Produktpalette überrascht. Für unsere jungen Sportlerinnen und Sportler, welche in den nächsten Jahren die Schule abschließen, waren vor allen Dingen die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten in ihrem Haus informativ und aufschlussreich. Ein besonderer Dank gilt den 3 Führern der Betriebsbesichtigung,den beiden Azubis Frl. Kremsreiter und Hr. Kern für den informativen Vortrag, sowie an Fr. Gussenstätter und Fr. Wörl für den freundlichen Empfang.  

 

Ich bitte um entsprechende Weiterleitung an ihre Kolleginnen und Kollegen.

 

Vielen Dank.

 

Wir hoffen auf weitere, gute Zusammenarbeit.

 

Franz Rinagel

1. Vorsitzender 

 

Trainingsauftakt am Tuxer Gletscher

 

Gemeinsam mit der Schülermannschaft des Skiverbandes Bayerwald starteten drei Nachwuchsathleten der alpinen Rennmannschaft Unterer Wald am vergangenen Wochenende in die aktuelle Rennsaison. Nachdem für Sebastian Lenz (WSVMitterfirmiansreut) bereits das zweite Jahr in der Schülermannschaft anbricht, war es für Tobias Eberhardt (TSV Wegscheid) und Luca Resch (WSVMitterfirmiansreut) das erste gemeinsame Training mit der Auswahl des Skiverbandes Bayerwald.  

 

v.l.n.r – Sebastian Lenz und die beiden Neulinge Tobias Eberhardt und Luca Resch

 

Neben mehreren Schüler- und Jugendteams aus ganz Europa fanden die 14 Kid´s um Schülertrainer Karl Köppl am Hintertuxer Gletscher sehr gute Trainingsbedingungen vor. Der hauptamtlichen Trainer wurde beim ersten Schneelehrgang durch die beiden Co-Trainern Josef Liebl und Franz Köppl unterstützt. Hauptaugenmerk legte das Trainerteam vor allem auf die Schulung der Technik und freies Fahren. Neben dem dreitägigen Skitraining standen der obligatorische Frühsport und am Nachmittag Stabilisations- und Dehnübungen auf dem Programm. Der nächste Lehrgang beginnt bereits am Donnerstag - wiederum im Zillertal.

 

Rennmannschaft „Unterer Wald“  mit dem Kanu unterwegs

Bootstour von Blaibach nach Chamerau

 

Am vergangenen Sonntag fand die nächste Sommeraktivität der jungen Racer aus Mitterfirmiansreut statt. Nachdem bereits eine Kondieinheit, eine Radtour und ein gemütliches Beisammensein beim Fischen auf dem Sommerprogramm standen, trafen sich die jungen Aktiven mit ihren Familien am Campingplatz in Blaibach zu einer Kanutoure auf dem Regen.

 

FV unterstützt die gelungene Gemeinschaftsveranstaltung in Blaibach

 

Nach einer kurzen Einweisung über die Verhaltensregeln und den Streckenverlauf ging es auch schon los. Die kurzweilige Fahrt führte bei sommerlichenTemperaturen über Miltach nach Chamerau. Einige der Teilnehmer hatten mit der Technik und den teils niedrigen Wasserständen während der Fahrt zu kämpfen. Jeder schaffte es jedoch unfallfrei das Felsenlabyrinth von Urleiten, mit einer Strecke von 300 Metern,Strömung und vielen Felsen zu meistern. Entspannt und mit viel Appetit kamen alle nach 3 Stunden an der Anlegestelle in Chamerau an.

 

Nach der mehrstündigen Tour stärkten sich die Kanuten im nahe gelegenen Biergarten. Stützpunkttrainer Michael Bumberger konnte sich wieder einmal über einen gelungenen Gemeinschaftstag freuen.

 

 

Kid´s der Stützpunktmannschaft zu Gast bei der Familie Buchecker

Bericht: Familie Göttl - Grainet

 

"Welch ein Tag – so die einhellige Meinung aller Teilnehmer."

Los ging der ereignisreiche Tag mit einer abwechslungsreichen Radtour vom Gschwendtner-mühlweiher in Eppenschlag. Zuerst führte der Weg nach Grünbach und weiter auf der Asphaltstraße nach Abtschlag. Der nun in Angriff genommene Schotterweg verbarg einige Anstiege, welcher einige der Mitfahrer zum Schieben zwang. Nach dem anstrengendem Teilstück führte die Fahrt über Waldwege und Wiesen. Mit Crosseinlage konnte die nachfolgende Bachdurchfahrt gemeistert werden. Der Rückweg führte entlang des Radwegs der B85. In Eppenschlag fanden noch einige den Mut den dortigen Funparkaufzusuchen - hier konnte jeder sein eigenes Können in unterschiedlichen Parcourstesten - ob Wellenbahn, Steilkurven oder Geschicklichkeitsstrecke - jeder fand seine Herausforderung. Auf dem Rückweg zum  Gschwendtnermühlweiher wartete nach einer rasanten Abfahrt der gemütliche Teil der Veranstaltung auf dieTeilnehmer.

 

Beim Versuch am dortigen Weiher Fische an die Angel zu bringen, sollten einige ihre Ungeduld in dieser Sportart erfahren und ohne Erfolg gekrönt bleiben. Der im Vorfeld durch den Gastgeber vorbereitete Fisch wurde mit großem Interesse als Steckerlfisch zubereitet. Ein Genuss für den Gaumen. Für nicht Fischliebhaber wurden Grillfleisch und Grillwürste gereicht. Zum Ausklang der kulinarischen Köstlichkeiten gab es noch Eis und Kuchen. Die überflüssigen Kalorien konnte bei einem Kleinfeldturnier an der angrenzenden Wiese wieder verbraucht werden. Die letzten Gäste verließen erst nach Einkehr der Dunkelheit den Gschwendtnermühlweiher.  

 

Ein herzliches Dankeschön für einen perfekten Tag gebührt der Familie Buchecker. Durch die hervorragende Bewirtung gewannen die „Buchis“die Herzen aller Gäste als perfekte Gastgeber.

 

  

 

 

15 Stützpunktläufer in der Entwertung des Sparkassenkindercups unter den Top 10

 

 

 

26.04.2014 - Förderverein alpiner Skinachwuchs ehrt Nachwuchsläufer

Besondere Ehrung für Jonas Stockinger - Beschneiung und Flutlicht am Kißlingerhang Voraussetzung für die Nachwuchsarbeit

 

Büchlberg: Bei strahlendem Sonnenschein fand am vergangenen Samstag die diesjährige Sportlerehrung des Fördervereins alpiner Skiverband e. V. in der Mensa der Grundschule Büchlberg statt. Geehrt wurden 30 Nachwuchsrennläufer des alpinen Trainingsstützpunktes Mitterfirmiansreut für die Leistungen der vergangenen Saison. Vorstand Franz Rinagel durfte unter den 100 Gästen auch zahlreiche Vertreter aus Politik und Wirtschaft begrüßen. In seiner Rede zog Rinagel ein positives Resümee über die geleistete Arbeit der letzten Monate. Aufgrund der großzügigen Unterstützung der Sponsoren ist es in der letzten Saison gelungen, die Nachwuchsläufer am Trainingsstützpunkt Mitterfirmiansreut weiter zu fördern.  

 

Die Skirennläufer mit den Ehrengästen: Das Bild zeigt unter anderem Dietmar Attenbrunner, künftiges Vorstandsmitglied der Sparkasse Freyung/Grafenau, Werner Pauli – Innovative Energien, Björn Seine – Reisedienst Seine, Uli Donaubauer – Wimmer Bau, Claus Jakob – Sport Jakob sowie die Vorstandschaft des Fördervereins mit dem 1. Vorsitzenden Franz Rinagel, Dr. Norbert Popp, Bettina Eberhardt und Martin Springer.

 

Auch wenn der vergangene Winter den Läufern viele Sonnentage und milde Temperaturen bescherte, lies der Schnee vielerorts auf sich warten. Dank der Beschneiung der Almberglifte sowie des Kirchenlifts konnten die angesetzten Trainingseinheiten abgehalten werden. Ein Renntraining am exponierten und aufgrund seiner Steilheit so wichtigen Kißlingerhang war in diesem Winter nur unzureichend möglich.

 

Hausherr und Bürgermeister Norbert Marold, der die Grußworte der Gemeinde Büchlberg überbrachte, zeigte sich erfreut, zahlreiche Gäste aus den angrenzenden Landkreisen begrüßen zu dürfen. In seiner kurzweiligen Rede hob er die Verbundenheit der Gemeinde mit den örtlichen Sportvereinen hervor und unterstrich die Wichtigkeit der sportlichen Nachwuchsförderung.

 

Schulamtsdirektor Werner Grabl lobte die Aktivitäten des Fördervereins sowie die Leistungen der jungen Talente. In seiner Funktion als Vorsitzender des Arbeitskreises Sport in Schule und Verein im Landkreis Freyung– Grafenau betonte er die Wichtigkeit von optimalen Trainingsbedingungen. Die heutigen schulischen Herausforderungen mit den vielen Nachmittagsunterrichten erfordern eine angepasste Trainingsorganisation. Junge Menschen, die bereit sind sich anzustrengen, sich zu engagieren und an der Verbesserung ihrer Leistungen zu arbeiten, müssen gefördert werden. Auch wenn in den Partnerschulen des Wintersports die Grundlagen hierfür geschaffen werden, ist es zwingend erforderlich im Skigebiet Mitterfirmiansreut die Voraussetzungen für Trainingseinheiten in den Abendstunden zu schaffen. Werner Grabl ist überzeugt davon, dass dies durch den geplanten Ausbau des Kißlingerhang realisiert werden kann. Er sagte diesem Projekt seine volle Unterstützung zu.

 

Bürgermeister Alfred Schraml, der an diesem Abend die Gemeinde Philippsreut und den Zweckverband Wintersportzentrum Mitterfirmiansreut vertrat, zeigte sich zuversichtlich, dass das Projekt Flutlicht und Beschneiung am Kißlinger realisiert werden kann. Alle erforderlichen Schritte wurden bereits eingeleitet. Schraml gab bekannt, dass er nach seinem Ausscheiden aus der Politik dem Zweckverband auch weiterhin als stellvertretender Vorsitzender zur Verfügung stehen wird.

Kindertrainer Michael Bumberger hob die wertvolle Unterstützung des Zweckverbandes Wintersportzentrum Mitterfirmiansreut hervor. Das Team um Betriebsleiter Thomas Schrottenbaum sicherte über den gesamten Winter durch perfekt präparierte Pisten und variable Betriebszeiten einen reibungslosen Trainings- und Rennablauf.

 

Sportwart Andreas Fuchs, der an diesem Tag den Skiverband Bayerwald vertrat, lobte die sehr guten sportlichen Leistungen der Athleten und die gewinnbringende Arbeit des Fördervereins. In seiner Rede bedankte er sich bei den Stützpunkttrainern Michael Bumberger, Alexander Füller und Peter Hartl für die geleistete Arbeit in der zurückliegenden Saison.

Der zweite Teil des Abends war den Rennläufern vorbehalten. Anhand einer Präsentation ließ der 2. Vorsitzende des Fördervereins, Dr. Norbert Popp, die Leistungen der 30 am Stützpunkt trainierenden Rennläufer Revue passieren. Alle Aktiven zusammen absolvierten 784 Trainingseinheiten im Gebirge und am heimischen Trainingsstützpunkt, hinzukommen 296 Starts bei nationalen und internationalen Rennen. 156-mal standen die Nachwuchsläufer hierbei auf dem Podest. Als Lohn erhielten die jungen Athleten neben einem Liftkartenzuschuss, eine finanzielle Zuwendung, die sich an ihren Renn- und Trainingsaktivitäten sowie an den jeweiligen Platzierungen bei den Rennen orientiert. Weiterhin durften sich die Kid´s über kleine Präsente der Sponsoren Sparkasse Freyung-Grafenau, Pauli Innovative Energien, Sport Jakobund Mc Donalds freuen.

 

Jonas Stockinger – Deutscher Meister im Riesenslalom

Besonders hervorzuheben sind die Leistungen von Jonas Stockinger vom SC Herzogsreut, eines der derzeit größten Talente im alpinen Nachwuchsbereich im Bayerwald. Der Herzogsreuter trainiert vorrangig mit der Schülermannschaft des Skiverbandes am Großen Arber. Neben vielen sehr guten nationalen und internationalen Platzierungen sicherte sich Jonas in diesem Winter den deutschen Meistertitel im Riesenslalom. Im nächsten Schuljahr wechselt Jonas Stockinger in die Christophorusschule nach Berchtesgaden. Seit über 40 Jahren fördern die CJD Christophorusschulen Berchtesgaden junge Leistungssportler. Sie wurden als herausragende Eliteschule des Sports vom Deutschen olympischen Sportbund - DOSB ausgezeichnet und erhielten den Sportpreis desbayerischen Ministerpräsidenten.

 

In den anschließenden Schlussworten bedankte sich Franz Rinagel bei den Sponsoren der jungen Nachwuchsläufer. Diese Unterstützung ist der Motor für die nachhaltige und zukunftsweisende Nachwuchsarbeit des Fördervereins.  

 

Auch der kulinarische Aspekt kam nicht zu kurz. Die Sparkasse Freyung – Grafenau sponserte das Büfett. Die Getränke stellte die Firma Getränke Degenhart zur Verfügung. Abgerundet  wurde die gelungene Veranstaltung durch ein Reihe selbstgebackener Kuchen. Den tüchtigen Eltern hierfür ebenfalls ein herzliches Dankeschön.

 

 

 

 

11.03.13 Glückwunsch an unserer Stützpunktläufer

Erfolgreich waren die Kid´s bei drei Rennen am Geisskopf, am Hochficht und in Garmisch unterwegs.

 

 

Tobias Eberhardt meldet sich nach Verletzungspause mit Platz 1 zurück

9 alpine Nachwuchsathletenstarten beim Haderer Cup

hier geht´s zum Bericht

Meldet sich nach 5-wöchiger Verletzungspause eindrucksvoll zurück. Tobias Eberhardt

 

Kreismeistertitel für Johanna Springer und Simon Kilger

Stützpunktläufer dominieren Schulentscheid  

(hier gehts zum Bericht und Fotos) 

 

Gratulation an die Kreismeister Johanna Springer und Simon Kilger

 

Stützpunktläufer nutzen Heimvorteil beim Ziener U12 Kids Cup in Mitterfirmiansreut

 

In guter Verfassung präsentierten sich am vergangenen Wochenende unsere Stützpunktläufer "im eigenen Wohnzimmer". Andreas Schwarz (2003) und Luca Resch (2002) konnten in Ihrer Altersgruppe am 1. Tag sogar den Sieg erringen. Nico Friedrich und Nico Scheifele komplettierten das gute Stützpunktergebnis mit den Plätzen 6 und 14 in der Altersgruppe 2002.

Am 2. Tag konnte sich Andreas Schwarz in seiner Altersklasse über den 8. Platz freuen. Luca Resch und Nico Friedrich erkämpften sich gegen die starke Konkurrenz aus Franken und Oberbayern den 2. und 4. Platz.

 

Hier gehts zum ausführlichen Bericht auf der HP des Skiver-bandes Bayerwald, den Ergebnislisten und den Bildern.

 

Glückliche Gesichter: 1. Vorstand Franz Rinagel und Stützpunkttrainer Michael Bumberger mit Nico Friedrich, Luca Resch, Nico Scheifele und Andreas Schwarz

 

 

 

 

 

Gratulation an unsere Sieger 

Mit sehr guten Ergebnissen präsentierten sich unsere Nachwuchläufer am vergangenen Wochenende

 

Andi Schwarz und Luca Resch beim Ziener U12 Cup in Reit im Winkl

Hier gehts zum ausführlichen Bericht und den Ergebnislisten  

Erfolgreiche Nachwuchsläufer am Arber

Hier gehts zum ausführlichen Bericht und den Ergebnislisten

Neuer Kader der alpinen Rennmannschaft Unterer Wald stellt sich vor

 

Mitterfirmiansreut. Kurzvor Saisonstart präsentiert der Skiverband Bayerwald am 23. Dezember den neuen Nachwuchskader 2013/2014 für den Trainingsstützpunkt Mitterfirmiansreut.

Hier gehts zum ausführlichen Bericht 

 

Zu den Steckbriefen der Läufer - hier klicken 

Die alpinen Nachwuchsläufer mit den Trainern Michael Bumberger (2. v. r.) und Alexander Füller (3. V. r.), Stützpunktleiter Sepp Denk (1. v. r.) sowie FV-Vorstand Franz Rinagel (1. v. l.) und den Sponsoren Uli Donaubauer (2. v. l.), Thomas Breitenfellner (3. v. l.), Werner Pauli (4. v. l.) und Erwin Bumberger (5. v. l.) - Vorstand Sparkasse Freyung/Grafenau.

Alpiner Nachwuchs diesmal auf zwei Rädern unterwegs

   

Die jungen Nachwuchsläufer vom Trainingsstützpunkt Mitterfirmiansreut tauschten in dieser Woche die Rennski gegen Minibikes. Vor dem Start in die neue Rennsaison organisierte Heinz Schönbrunner, Vorsitzender des Fördervereins alpiner Skinachwuchs e. V., eine Trainingseinheit der besonderen Art am Dreisesselparkplatz.

Unterstützt wurde die Vorstandschaft dabei vom erfahrenden Minibikeadministrator Josef Voggenreiter des MSC Neukirchen. Dieser hatte neben vier Minibikes auch die nötige Schutzausrüstung im Gepäck. Helm und Körperschutzausrüstung sind bei dieser Sportart ebenso Pflicht wie beim Skisport.

Die jungen Wintersportler stellten erstaunt fest, dass es einige Parallelen zum alpinen Rennlauf gibt. Konzentration, richtiges Timing, Kurvenlage sind auch beim Minibikefahren gefordert. Im Vordergrund stand an diesem Tage jedoch ganz klar der Spaß. Stützpunkttrainer Michael Bumberger und seine Schützlinge stehen bereits in den Startlöchern für die neue Rennsaison. Was jetzt nur noch fehlt, ist der Schnee um die Minibikes wieder mit den Brettern tauschen zu können.

 

Hier geht´s zu den Bildern

 

Stützpunkttrainer Michael Bumberger mit seinen Schützlingen hatten an diesem Tag viel Spaß

 

Junge Alpine vom Trainingsstützpunkt starten in die Rennsaison13/14

 Saisonauftakt beim Kondicup in Lam

   

Die diesjährige Rennsaisondes Skiverbandes Bayerwald startete für die Nachwuchsläufer vom Trainingsstützpunkt Mitterfirmiansreut in der Oberpfalz.

 

Hier gehts zum ausführlichen Bericht und den Ergebnissen.  

 

Gruppenbild (v.l.n.r.): Nina Scheifele, Nico Scheifele, Sebastian Lenz, Samuel Eichinger, Luca Resch, Elia Resch, Nico Friedrich, Jonas Lenz und Marcel Eichinger (nicht auf dem Bild: Tobias Eberhardt, Fabienne und Franz Buchecker)

Dank an unsere Sponsoren

 

Vorstandsmitglied Karl Lenz mit Herr Häring Geschäftsführer der gesamt Pfaffinger Unternehmungsgruppe(r.i.B.) bei der Geschenkübergabe

 

Einladung an die Nachwuchsläufer mit Familie zum Minibike-Training 

 

Liebe Nachwuchsläufer(innen),

 

nach der Sommerpause lädt euch der Förderverein mit Eltern und Geschwistern zu einem Minibike-Training ein. Hierbei werden wir tatkräftig von den Profis des Team MRC e.V. Neukirchen v. Wald unterstützt. Pocket-Bikes und spezielle Schutzausrüstung, wie Helme, Handschuhe usw. werden vom MRC kostenlos zu Verfügung gestellt. Hierfür bereits jetzt einen herzlichen Dank.

 

Das Training findet am 03. Oktober 2013 ab 09.00 Uhr am Parkplatz – Talstation Dreisessel statt. Ende ist voraussichtlich 15.00 Uhr. In der Dreisesselalm kann sich jeder nach Lust und Laune verköstigen.

 

Wichtig: Da die Minibiks mit Slickreifen bestückt sind, findet das Training nur bei trockenen Wetterbedingungen statt.

 

Für die weitere Planung bitten wir euch um,

·        kurz Bestätigung derTeilnahme und

·        Mitteilung wie viele auseurer Familie teilnehmen möchten.

 

Herzlichen Dank

 

 

Euer Team von der Vorstandschaft

Herzlichen Dank an Alle, die dem Aufruf zur Typisierung am 09.06.2013 in Neuschönau gefolgt sind.  

Vision 2015 – Alpines Rennzentrum Mitterfirmiansreut

Förderverein alpiner Skinachwuchs Unterer Wald zieht positive Bilanz

 

Die Skirennläufer mit den Ehrengästen: Unser Bild zeigt unter anderem Erwin Bumberger - Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Freyung/Grafenau, Werner Pauli – Innovative Energien, Markus Degenhart – Getränke Degenhart, Uli Donaubauer – Wimmer Bau, Franz Ketzer, Bürgermeister Alfred Schraml, Trainer Michael Bumberger und Andreas Wensauer, Nachwuchsbetreuerin Lena Eberhart sowie die Vorstandschaft des Fördervereins mit dem 1. Vorsitzenden Heinz Schönbrunner, Dr. Norbert Popp, Bettina Eberhard und Karl Lenz.

 

-Hier gehts zu den weiteren Bildern des Abends-

 

Grafenau.Wenn eine Vision Gestalt annimmt … – aber davon ist man derzeit noch ein gutes Stück entfernt. Vorgestellt wurden die Planungen für ein alpines Renn- und Trainingszentrum am alpinen Trainingsstützpunkt Mitterfirmiansreut anlässlich der Ehrung der alpinen Stützpunktläufer.

Der Förderverein lud zum Abschluss der Wintersaison über 90 Gäste in die Räumlichkeiten der Sparkasse Grafenau ein, um gemeinsam mit den besten Rennläufern, den Eltern und Sponsoren die Saison in würdigem Rahmen ausklingen zu lassen.

In Anwesenheit des Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Freyung/Grafenau Erwin Bumberger eröffnete Marktbereichsleiter Klaus Pleintinger den Abend. Bei seiner Rede hob er die Bedeutung der regionalen Nachwuchsarbeit hervor und lobte die Aktivitäten des Fördervereins sowie die Leistungen der jungen Talente. Junge Menschen, die bereit sind sich anzustrengen, sich zu engagieren und an der Verbesserung ihrer Leistungen zu arbeiten sind in Sport und Wirtschaft gleichermaßen geschätzt und gesucht. Das ist das verbindende Element der Sportler und ihrer Sponsoren.

Fördervereinsvorsitzender Heinz Schönbrunner zog ein positives Resümee über die geleistete Arbeit der letzten Monate. Aufgrund de großzügigen Unterstützung der Sponsoren ist es im vergangen Winter gelungen, die Trainingsbedingungen am Trainingsstützpunkt Mitterfirmiansreut weiter zu verbessern sowie die Läufer finanziell zu unterstützen.

Auch von Seiten des Skiverbands kam ein positives Echo. „Das Umfeld passt“ – Skiverband und Förderverein ziehen an einem Strang. Darüber ist Sportwart Andreas Fuchs hoch erfreut, denn die Zusammenarbeit amStützpunkt Mitterdorf klappt vorbildlich. Neben den arrivierten Stützpunkttrainern Andreas Wensauer (Schülertrainer), Michael Bumberger (Kindertrainer) und Franz Rinagel (Techniktrainer) ist es mit Unterstützung des Fördervereins gelungen, zusätzlich Lena Eberhardt für die Betreuung derJüngsten zu gewinnen. Ziel ist es, Kinder im Alter von fünf bis sieben Jahren an den Trainingsstützpunkt heranzuführen, um den Stützpunkttrainern dadurch die Möglichkeit zu geben, geeignete Nachwuchsläufer in der kommenden Saison in den Kader des Stützpunktes zu integrieren. Dieses Konzept hat Zukunft, so Andreas Fuchs.

Neben der Talentförderung hat es sich der Förderverein jedoch auch zum Ziel gesetzt, an der Verbesserung der Trainings- und Rennbedingungen mitzuwirken. Ein großes Problem, so Heinz Schönbrunner ist die fehlende Beschneiung am Kißlingerlift. Ein renntaugliches Training konnte in diesem Winter aufgrund der zu geringen Schneelage erst ab Ende Januar durchgeführt werden. Zu spät, um auf lange Sicht im Vergleich zu anderen Trainingsstandorten konkurrenzfähig zu bleiben. Ohne Beschneiung am einzigen „schwarzen“ Hang sieht Heinz Schönbrunner die Bedeutung des Skigebietes Mitterfirmiansreut für den alpinen Nachwuchsrennsport gefährdet. Genau dieses Manko mündet in die Vision, die vorsieht bis 2015 eine Beschneiung des Kißlingerhanges zu ermöglichen.

Vorbild kann das Trainingszentrum Sonnenbichl bei Bad Wiessee sein. Auch hier wurde ein Skilift zu einem äußerst attraktiven Trainings- und Wettkampfzentrum ausgebaut. Nach einer Einnahmenberechnung durch Beni Denk vom WSV Mitterfirmiansreut und Heinz Schönbrunner, der verschiedene  Rennen der Mastersklassen in Aussicht stellte, ist mit Einnahmen bis zu 110.000,00€ pro Saison zu rechnen, die in Verbindung mit Übernachtungen und Liftkarten in die Region fließen könnten. Eine Voraussetzung für die Vergabe überregionaler Rennen erfüllt der Kißlingerhang, er ist FIS-homologiert, die andere Voraussetzung aber ist die Möglichkeit der Beschneiung - eben diese fehlt.

Bürgermeister Alfons Schraml, bei der Veranstaltung als stellvertretender Vorsitzender des Zweckverbands Wintersportzentrum Mitterdorf anwesend, stellte den aktuellen Sachstand dar. Die technischen Grundvoraussetzungen, um den Kißlingerhang an die bereits bestehende Logistik der Beschneiungsanlage anschließen zu können, sind in Mitterfirmiansreut schon vorhanden. Erhebliche Probleme verursacht jedoch die Finanzierung der noch ausstehenden Kosten, weshalb nun versucht werden muss, in den Genuss entsprechende rFördermittel zu gelangen. Erste Gespräche erfolgten mit dem Bayerischen Landwirtschaftsminister, Herrn Helmut Brunner bereits im April. Ein Durchbruch konnte hier noch nicht erzielt werden. Alfons Schraml verspricht sich jedoch viel vom angekündigten Besuch des Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer in Freyung Mitte dieses Jahres, um die Vision 2015 voran zu bringen. Abschließend stellte Heinz Schönbrunner fest, die Beschneiungsanlage am Kißlingerhang müsse im Sinne der Wintersportregion Mitterdorf baldmöglichst realisiert werden – und auf einer fiktiven Fotomontage, angelehnt an das Trainingszentrum Sonnbichl, existierte das Rennzentrum Mitterfirmiansreut an diesem Abend bereits.

Der zweite Teil des Abends war den Rennläufern vorbehalten. Anhand einer Präsentation ließ der 2. Vorsitzende des Fördervereins, Dr. Norbert Popp, die Leistungen der 22 am Stützpunkt trainierenden Rennläufer Revue passieren. Alle Aktiven zusammen absolvierten knapp 600 Trainingseinheiten im Gebirge und am heimischen Trainingsstützpunkt, hinzu kommen 232 Starts bei Rennen. Neben einem Liftkartenzuschuss erhielt jeder Athlet eine finanzielle Zuwendung, die sich an seinen Renn- und Trainingsaktivitäten sowie an den jeweiligen Platzierungen bei den Rennen orientiert.

Besonders hervorzuheben sind die Leistungen von Jonas Stockinger vom SC Herzogsreut, eines der derzeit größten Talente im alpinen Nachwuchsbereich im Bayerwald. Als einziger Läufer aus dem Unteren Wald trainiert er zusätzlich in der Schülermannschaft des Skiverbandes am Großen Arber. Ein enormer Aufwand, der sich aber auszahlt. Neben zahlreichen weiteren sehr guten nationalen und internationalen Platzierungen wurde Jonas Deutscher Meister im Slalom in der Altersklasse U14.

Eine Überraschung gab es an diesem Abend auch für sieben Nachwuchstalente, die in diesem Jahr an den Stützpunkt herangeführt und im nächsten Jahr in den Kader integriert werden. Vorstandsmitglied Karl Lenz überreichte ihnen im Vorgriff auf die kommende Saison die obligatorische Jacke und Mütze des Trainingsstützpunktes.

 

Die Miniköche - Herzlichen Dank an ein super Team

 

Einen mit großer Begeisterung aufgenommenen Abschlussfand der kurzweilige Abend durch den Einzug der „Miniköche“. Bei den Miniköchen handelt es sich um ein EU-Projekt, das Kinder für das Thema Gesundheit durch richtige Ernährung in einer intakten Umwelt sensibilisieren soll. Und so klang der Abend dank der Miniköche mit einem gesunden und vor allem auch leckeren Imbiss aus.

 

 

 Kathrin Bumberger Lehrgangsbeste beim alpinen Grundstufenlehrgang

Gratulation vom Förderverein 

 

Lehrgangsbeste Kathrin Bumberger

Vom 17. bis 23. März fand bei besten Pistenbedingungen der Grundstufenlehrgang Alpin in Saalbach – Hinterglemm statt. Durchgeführt wurde der Lehrgang vom Lehrwesen Alpin des Skiverbandes Bayerwald im Auftrag des Bayerischen Skiverbandes. 61 Teilnehmer stellten sich unter den strengen Augen de Ausbilder den hohen Anforderungen der DSV-Grundstufenprüfung. Die Ausbildung ist speziell für den Kinderskilauf und den allgemeinen Anfängerunterricht konzipiert.Alle Teilnehmer mussten ihr fahrerisches Können sowie ihr methodisches und didaktisches Geschick bei drei Lehrproben unter Beweis stellen. Besonders erfolgreich war hier Kathrin Bumberger vom SC Langfurth mit einem Notendurchschnitt von 1,5. Die junge Nachwuchsläuferin vom Trainingsstützpunkt Mitterfirmiansreut meisterte alle Prüfungen mit Bravou rund war am Ende sogar Lehrgangsbeste. Optimale Voraussetzungen um im kommenden Winter die nächsten Ausbildungsstufe - die DSV-Instructor Prüfung - zu bestehen.

 

Nachwuchsgewinnung am Trainingsstützpunkt Mitterdorf

Förderverein und Skiverband ziehen positive Bilanz

 

 Wie wecke ich das Interesse von Kindern am alpinen Rennsport? Diese Frage stellten sich die Verantwortlichen des alpinen Trainingsstützpunktes in Mitterfirmiansreut gemeinsam mit der Vorstandschaft des Fördervereins zu Beginn der Saison. Die Nachwuchsgewinnung für die kommenden Jahre ist ein zentrales Anliegen des Fördervereins.

Neben der Begeisterung der Kinder am Skirennsport ist das Engagement der Eltern ein entscheidender Faktor, so die beiden Stützpunkttrainer Andreas Wensauer und Michael Bumberger. Viele der Eltern sind zwar skibegeistert, aber unsicher, ob sie mit ihren Schützlingen den Schritt in den alpinen Rennlauf wagen sollen. Diese Erfahrung machte Techniktrainer Franz Rinagel im Rahmen seiner langjährigenTätigkeit.

Um den Eltern bei dieser Entscheidung zu helfen, bzw. den Kindern einen Einblick in den Trainingsablauf zu geben, wurden im Vorfeld mehrere Modelle diskutiert.  

 

Spaß am Rennlauf v.l.: Julius Donaubauer (SC Passau), Elia Resch (WSV Mitterfirmiansreut), Franz und Fabienne Buchecker (SC Langfurth), Nachwuchsbetreuerin Lena Eberhardt, Felix Breitenfellner (TSV Wegscheid) und Anna – Lena Grinninger (WSV Mitterfirmiansreut)

 

Letztlich entschieden sich die Stützpunkttrainer, ein eigenständiges Training für Kinder im Alter von 5 – 8 Jahren, anzubieten. Ziel war es, mehrere Kinder an den Trainingsstützpunkt heranzuführen und in der kommenden Saison fest in den Kader zu integrieren. Für die Betreuung konnte Lena Eberhardt, die selbst bis vor  kurzem der Jugendmannschaft des Trainingsstützpunktes angehörte, gewonnen werden. Mit abwechslungsreichem Training und viel Spass gelang es über die Rennsaison die Begeisterung bei Eltern und Kindern am alpinen Rennlauf zu wecken.  

 

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. 7 der Kinder erhielten bereits jetzt eine Einladung im nächsten Jahr fest am Trainingsstützpunkt des Skiverbandes Bayerwald zu trainieren. Vorstand Heinz Schönbrunner ist erfreut, dass sich die gemeinsamen Anstrengungen des Skiverbandes und des Fördervereins bereits nach so kurzer Zeit positiv auswirken. Erfreulich wäre es aus seiner Sicht, wenn noch mehr talentierte Nachwuchsläufer den Weg zum Trainingsstützpunkt finden würden. 

Dank an unsere Sponsoren

Über ein ganz persönliches "kleines Dankeschön" für die Unterstützung des Skinachwuchses können sich unsere Sponsoren freuen.  

 

 

 

Neue Werbetafel für den Trainingsstützpunkt Mitterfirmiansreut

Mitterfirmiansreut. Der Trainingsstützpunkt des Skiverbandes Bayerwald in Mitterfirmiansreut ist nun auch als solcher erkennbar. Sportwart Alpin Andreas Fuchs war es schon seit langem ein Anliegen durch eine Werbetafel auf das Skigebiet Mitterfirmiansreut als Trainingsstützpunkt des Skiverbandes Bayerwald aufmerksam zu machen.

Gemeinsam mit dem Förderverein alpiner Skinachwuchs Unterer Wald gelang es pünktlich zum Trainingsbeginn in Mitterfirmiansreut dieses Projekt zu realisieren. Eine geeignete Standortwahl gestaltete sich zuerst schwierig. Die Lösung brachte eine Ortsbegehung mit Bürgermeister Alfred Schraml. Dieser bot einen perfekten Standort nur knapp 2 Meter neben der Zentralkasse an. Die Finanzierung wurde durch Mittel des Fördervereins abgedeckt. Ein besonderer Dank geht hier an die Firma Stahlbau Wegscheid GmbH, die den Metallrahmen und die Befestigungen für die Werbefläche spendete.

Die Kooperation zwischen dem Skiverband Bayerwald am Trainingsstützpunkt, dem Zweckverband Wintersportzentrum Mitterfirmiansreut und dem Förderverein spiegelt sich nun auch in der neuen Werbetafel wieder. Neben dem Hinweis auf den Trainingsstützpunkt sind auch die Sponsoren der alpinen Rennmannschaft und das Logo des Fördervereins auf der Vorderseite der Werbetafel angebracht. Die Rückseite wird der Zweckverband für die eigene Bewerbung des Skigebietes nutzen.

 

 

Neuer Kader der alpinen Rennmannschaft Unterer Wald steht fest

Bewährtes Trainerteam erhält Verstärkung – Neue Rennserie U12

Mitterfirmiansreut. Pünktlich zum heimischen Trainings-auftakt am Kleinen Almberg steht der Kader der alpinen Nachwuchsläufer für die Rennsaison 2012 / 2013 fest. In diesem Jahr werden 25 Nachwuchsläufer im Alter von 7 bis 17 Jahren am Skizentrum in Mitterfirmiansreut trainieren. Die erneute Vergrößerung des Kaders von 22 auf 25 Läufer veranlasste den stellvertretenden Sportwart-alpin, Andreas Fuchs, zu Beginn der Saison das Trainerteam zu verstärken. Franz Rinagel, langjähriger Leiter des Lehrteams im Skiverbandes Bayerwald, hat für zunächst eine Saison seine Unterstützung zugesagt.

Hier gehts zum ausführlichen Bericht 

Ergebnisse der Disziplinversammlung alpin am Trainingsstützpunkt Mitterfirmiansreut

Am 28.11.12 fand in der Firmianstub´n die diesjährige Disziplinversammlung alpin für den Trainingsstützpunkt im Mitterdorf statt. Der Förderverein informierte u. a. über die Projekte des Fördervereins für die laufende Saison.  

Hier gehts zum ausführlichen Bericht

 

 

17.11.12 Aktuelle Bilder der Nachwuchsläufer eingestellt

Klick mich 

12.11.12 - GuteTrainingsbedingungen auf der Reiteralm

 

Mit Spass aber doch mit dem nötigen Ergeiz bei der letzten Trainingseinheit auf der Reiteralm

 

Nach zwei Trainingseinheiten am Stubaier Gletscher stand die erste Trainingseinheit auf der Reiteralm auf dem Programm. Wie gewohnt quartierten sich die Nachwuchsläufer im Biberhof in Radstadt ein. Das angesagte Trainingsgebiet vieler Nationalmannschaften wird auch vom Nachwuchs aus dem Bayerwald bereits seit Jahren in der Vorbereitung bevorzugt. Die Reiteralm ist für die guten Pistenbedingungen bekannt. Diesem Ruf wurde das Skigebiet auch am vergangenen Wochenende gerecht. Die Verantwortlichen sorgten trotz Plusgarden für sehr gute Pistenverhältnisse. Die fast leeren Pisten trugen dazu bei, dass die beiden Trainingstage perfekt genutzt werden konnten. Erfreulich war, dass nebenden Läufern vom Trainingsstützpunkt Mitterfirmiansreut auch weitere Nachwuchsläufer vom Skiverband Bayerwald die Reiteralm an diesem Wochenende als Trainingsgebiet nutzen.

 

Goldener Ski für Julia Eichinger - Newcomering des Jahres

 


Eine besondere Ehrung für die Leistungen der vergangenen Saison nahm die Neureichenauerin in Herzogenaurach von Vertretern des DSV entgegen.  

 

Hier gehts zum ausführlichen Bericht und zum Video:

http://skiverband-bayerwald.de/index.php?id=17 

 

Herzlichen Glückwunsch 

Globalplayer Aptar Freyung GmbH unterstützt die Nachwuchsläufer  

 

Der Förderverein bedankt sich herzlich für das Engagnement der Firma Aptar. Anbei eine kurze Vortellung des weltumspannenden Unternehmens:

 

 

Als Teil der Aptargroup, einer globalen Unternehmensgruppe, entwickelt und produziert Aptar innovative Verschluss- und Dosiersysteme für die Bereiche Körperpflege, Haushalt, Lebensmittel und Getränke.

 

Das Unternehmen wurde 1946 von der Familie Löffler in Freyung gegründet und war bis 2010 unter den Namen Seaquist Closures Löffler bekannt. Am Standort Freyung sind ca. 650 Mitarbeiter beschäftigt.  

 

Die Aptargroup ist ein globales multikulturelles Unternehmen, mit 50 Produktionsstandorte in 19 Ländern. Zu den Kunden zählen u.a. Adelholzener, Heinz, Procter & Gamble, Henkel oder Nestlé.

 

 

Aptar Freyung GmbH

Löfflerstrasse 1

94078 Freyung

Tel.:08551/975-0

Fax:08551/975-199

E-Mail:info@aptar.com

Internet:

www.aptar.com

Marc Girardelli zu Gast in Passau

Vortrag „Siegermentalitätenin Wirtschaft und Sport“

 

hier gehts zum Bericht

 

v.l. Heinz Schönbrunner (FV alpiner Skinachwuchs Unterer Wald), Marc Girardelli, Andreas Fuchs (stellv. Sportwart alpin) und Andreas Wensauer (Schülertrainer Trainingsstützpunkt Mitterfirmiansreut)

 

Trainingsauftakt am Stubaier Gletscher

Läufer der Rennmannschaft Unterer Wald starten in die Wintersaison

 

hier gehts zum Bericht

 

Julia Eichinger - 3. Platz bei der Wahl zum Juniorsportler des Jahres 2012

 

 

Die„Juniorsportler des Jahres“ sind die größten deutschen Talente und die Sportstars von morgen. Prominente Sportgrößen wie Franziska van Almsick, Magdalena Neuner, Maria Höfl-Riesch oder Timo Boll wurden bereits mit diesem Preis ausgezeichnet.

 

Die Verleihung des wichtigsten Nachwuchspreises im deutschen Sport erfolgte im Rahmen des „Fest der Begegnung“ der Deutschen Sporthilfe auf dem Telekom Campus Bonn. Durch eine 14-köpfige Jury, bestehend aus Personen des Sports, der Medien und des öffentlichen Lebens, wurde die Auswahl zum Sportler des Jahres 2012 vorgenommen. Unter den Nachwuchstalenten aus Radsport, Leichtathletik, Schwimmen, Ski - Cross, Rodeln, Vielseitigkeitsreiten, Skeleton und Turnenwaren insgesamt 6 Weltmeister und 4 Europameister. Für Julia Eichinger ein riesiger Erfolg zu den Besten der Besten zu gehören.

 

Überden 3. Platz hab ich mich außerordentlich gefreut. Er bedeutet mir sehr viel und ist der Lohn für jahrelange harte Arbeit. Er spornt mich für die Zukunft noch mehr an, weiter an mir konzentriert zu arbeiten und mein Bestes zu geben,so die Sportsoldatin nach der Preisverleihung.

 

Herzlichen Glückwunsch 

Alpine Rennmannschaft Unterer Wald neu eingekleidet

Zusätzlich neuer tragbarer Werbebanner angeschafft 

Mitterfirmiansreut. Zeitgerecht vor dem Start in die alpine Rennsaison 2012 / 2013 konnten sich die Nachwuchsläufer des Skiverbandes Bayerwald vom Stützpunkt Mitterfirmiansreut über neue Oberbekleidung und Mützen freuen. Bereits im vergangenen Frühjahr plante der Förderverein alpiner Skinachwuchs Unterer Wald e. V. eine Neuanschaffung von einheitlichen Softshelljacken und Mützen für die Stützpunktläufer. Erfreulicher Weise konnte dieses Vorhaben mit großzügiger Unterstützung der Firma Pauli – innovative Energien, der Sparkasse Freyung –Grafenau und der Firma SYS aus Grafenau auch in die Tat umgesetzt werden. Aufgrund der einheitlichen Jacken und Mützen sind die Kid´s nun auch als Mitglieder der alpinen Rennmannschaft Unterer Walderkennbar.

Alpine Rennmannschaft Unterer Wald mit Trainer Michael Bumberger (1. v. r.), Sportwart Andreas Fuchs (2. v. r.) sowie Herr Hans Altendorfer, Vertreter der Sparkasse Freyung – Grafenau (1. v. l.) und Herr Werner Pauli, Chef der Firma Pauli - innovative Energien (2. v. l.)

Zeitgleich präsentierten die Nachwuchsläufer das neue tragbare Werbebanner. Die Sponsoren der alpinen Nachwuchsläufer können nun noch besser in der Öffentlichkeit präsentiert werden.

 Julia Eichinger für den Sporthilfe-Nachwuchspreis Juniorsportlerdes Jahres 2012 nominiert

 

Juniorenweltmeisterin Julia Eichinger

Der erfolgreichen Skicrosserin aus Neureichenau wird eine ganz besondere Ehre zu teil. Julia Eichinger wurde für die Einzelwertung der Junior-sportler-Wahl nominiert. Damit gehört die Läuferin des Skiverbandes Bayerwald bereits jetzt zu den TopTen Nachwuchssportler Deutschlands 2012, denen ein großes Potenzial für die Zukunft zugeschrieben wird.

Die Auszeichnung findet im Rahmen der Veranstaltung Fest der Begegnung am 12. Oktober in Bonn statt.

 

Der Förderverein gratuliert zur Nominierung

15.09.2012

Alpine Rennmannschaft „Unterer Wald“ mit Spaß im Kletterwald

Gemeinsames Sommertraining in Waldkirchen

 

Am  Sonntag stand für die Nachwuchsläufer des Stützpunktes Mitterfirmiansreut, zum Abschluss des gemeinsamen Sommertrainings, ein Besuch im Kletterwald Waldkirchen auf dem Programm.

 

hier gehts zum ausführlichen Bericht (klick mich)

Zur Bildergalerie 

 

05.09.2012 - Förderverein und junge Alpine zu Gast bei der Unternehmensgruppe Pfaffinger

 

 

 

Das Bauunternehmen Josef Pfaffinger aus Passau startete vor einem Jahr eine Ausbildungsoffensive die unter dem Motto „Wir bauen auf dich – und Du auf Deine Zukunft“ steht. Ziel dieser Initiative ist es, das Interesse junger Menschen für eine Ausbildung bei der Firma Pfaffinger zu wecken. Gemeinsam mit der Vorstandschaft des Fördervereins alpiner Skinachwuchs e. V. und den Eltern waren nun auch die jungen Nachwuchsläufer aus Mitterfirmiansreut am 03.09.2012 zu Gast bei der Firma Pfaffinger.

 

Herr Andreas Freisinger stellte das Bauunternehmen als modernes, vielseitiges und attraktives Unternehmen vor. Durch den Besuch  erhofft sich Herr Freisingern das Interesse der jungen Sportler an der Firma Pfaffinger geweckt zu haben. Der Termin kam auf eine Initiative des Fördervereins alpiner Skinachwuchs zustande, der sich durch sein Engagement erhofft, den Schulabgänger aus dem Rennteam den Einstieg ins Berufsleben zu erleichtern.

 

Weiter Infos über eine Ausbildung bei der Unternehmensgruppe Pfaffinger sind hier zu finden. (klick mich) 

 

4**** Hotel Interstar neuer Sponsor

 

Als neuen Sponsor für den alpinen Skinachwuchs Unterer Wald darf der Förderverein nun auch das 4**** Hotel Interstar aus Saalbach – Hinerglemm begrüßen. Nach dem Motto „Heimat ist kein Ort, Heimat ist ein Gefühl“ verwöhnt das Ehepaar Jana und Jürgen Dobner Ihre Gäste.

Es ist ungewöhnlich und sicherlich nicht sofort auf den ersten Blick ersichtlich, warum ein Hotel aus Saalbach-Hinterglemm den Nachwuchs aus dem Unteren Bayerischen Wald fördert. Der Chef des Hauses gab dem Förderverein hierzu ein sehr persönliches Interview.

 

 

 

Jana und Jürgen Dobner - Hotel Interstar Saalbach-Hinerglemm

 

Im Mittelpunkt steht der Mensch

Alpine Rennmannschaft „Unterer Wald“ zu Gast im Modehaus Garhammer 

 

Die alpine Rennmannschaft freute sich über einen gelungenen Nachmittag

 

Am vergangenen Freitag stand ein nicht alltäglicher Termin auf dem Plan der jungen Nachwuchssportler. Die Kinder und viele modebegeisterte Eltern folgten der Einladung nach Waldkirchen. Gemeinsam mit der Vorstandschaft des Fördervereins alpiner Skinachwuchs Unterer Wald wurde die Gruppe vom Chef des Hauses, Herrn Johannes Huber, der gemeinsam mit seinem Bruder Christoph das traditionsreiche Familienunternehmen in der 4. Generation führt, begrüßt. Derzeit arbeiten rund 340 Mitarbeiter und über 20 Auszubildende im Modehaus Garhammer.

 

Mode und Menschen – diese zwei Begriffe verkörpern das Unternehmen. Die Kunden sollen bei  Garhammer außergewöhnliche Sortimente finden, höchste Service- und Beratungskultur erfahren, kurz - ein einzigartiges Einkaufserlebnis für die ganze Familie genießen.

 

Johannes Huber im Gespräch mit Dr. Norbert Popp

Johannes Huber ist davon überzeugt, dass dieses Ziel nur mit engagierten und zufriedenen Mitarbeitern realisierbar ist. Der Grundstein hierfür wird bereits bei der Auswahl der Mitarbeiter gelegt. Das Modehaus ist daher immer auf der Suche nach zuverlässigen, zielstrebigen und höchst engagierten Mitarbeitern - also genau die Eigenschaften, die auch ein erfolgreicher Rennläufer mitbringt. Derzeit bildet das Traditionshaus in vier Ausbildungsberufen (Kaufmann/-frau im Einzelhandel, Gestalter/in für visuelles Marketing, Kaufmann/-frau für Bürokommunikation, Änderungsschneider/in)  aus. Bleibt zu hoffen, dass der eine oder andere Nachwuchsläufer das Angebot des Firmenchefs annimmt und ein Praktikum im Modehaus Garhammer absolviert.

 

Die Vorstandschaftdes Fördervereins war sich nach Abschluss des Besuchs einig:

„Der Mensch steht bei Garhammer immer im Mittelpunkt“

 

 

Förderverein unterstützt die Skicrosser in Neureichenau 

 

DSV Nationalmannschaft und Mannschaft des BSV zu Gast beim "Tag des Sports" 

 

Julia Eichinger mit der Vorstandschaft des Fördervereins

Am 4. August feuerte die Vorstandschaft des Fördervereins und mehrere Nachwuchsläufer der alpinen Rennmannschaft Unterer Wald die Deutsche Skicross Nationalmannschaft und die Mannschaft des BSV bei der Racenight an.

Julia Eichinger, die leider verletzungsbedingt nicht an den Start gehen konnte, unterstützte das Training im vergangenen Winter.  

Klar, dass die Racekid´s und der Förderverein zum Ansporn an der Strecke standen.

 

 Rennmannschaft „Unterer Wald“ auch im Sommer erfolgreich 

 

Vier alpine Rennläufer beim Feyunger Stadtlauf am Start 

  

Hier gehts zum Bericht und der Ergebnisliste

Erstes Sommertrainig

Radtour - Donau-Ilz Radweg am 17.06.12 

 

Gemeinsamer Start ins Sommertraining

 

 

....und los ging´s zur ersten gemeinsamen Radtour. Neben dem Training kam auch der Spass nicht zu kurz (Hier gehts zum Bericht).

Gelungene Abschlussfeier der Rennmannschaft „Unterer Wald“

 

Förderverein und Sponsoren luden in die Sparkasse Waldkirchen ein

 

Am Freitag, den 27. April, fand in der Sparkasse Waldkirchen die Saisonabschlussfeier für die alpine Rennmannschaft Unterer Wald statt. Gemeinsam mit der Marketingabteilung der Sparkasse Freyung – Grafenau organisierte der Vorstand des Fördervereins alpiner Skinachwuchs Unterer Wald e. V. das Event.

Sparkassenfilialleiter Christian Obermüller, der an diesem Abend durch das Programm führte, durfte über100 Gäste begrüßen.

Besonders erfreulich war, dass Kreisrätin Renate Cerny, der Bürgermeister von Philippsreut - Alfred Schraml, Schulamtsdirektor Werner Grabl, Vertreter der Sponsoren und der Presse anwesend waren.

 

Heinz Schönbrunner, der 1. Vorsitzende des Fördervereins alpiner Skinachwuchs UnterWald e. V., leitete die Veranstaltung ein und betonte dabei die Wichtigkeit der Nachwuchsarbeit am Trainingsstützpunkt für die Region. Ein herzlicher Dank ging dabei an die Sponsoren, ohne deren Unterstützung die Arbeit des Fördervereins nicht möglich wäre.

 

Der Skiverband Bayerwald wurde vom stellvertretenden Sportwart Andreas Fuchs vertreten. In seiner Rede stellte er die Wichtigkeit von Partnerschaften heraus. Im Unteren Wald kommt hier dem Förderverein und die damit zusammenhängende Unterstützung durch Sponsoren eine zentrale Rolle zu. Neben dem Skiverband und den Schulen stellt der Förderverein eine wichtige dritte Säule dar, um die finanziellen Belastungen zur Unterstützung des Trainingsbetriebes und zur Teilnahme an den Rennen des Stützpunktkaders zu meistern.

 

Als nächstes präsentierte sich die Firma Sport Jakob aus Waldkirchen, die bereits im vergangenen Jahr als Sponsor gewonnen werden konnte. Geschäftsinhaber Claus Jakob hatte auch noch eine kleine Überraschung im Gepäck. Jeder der Stützpunktläufer bekam einen Rucksack der Firma Völkl überreicht.

 

Aufgelockertwurde der Abend durch eine Einlage der Azubis der Sparkasse. In einem gelungenen selbstgedrehten Kurzfilm stellten diese die Sparkasse Freyung – Grafenau als kundenfreundlichen und zuverlässlichen Partner mit jungem Image dar.

 

Der 2. Vorsitzende des Fördervereins Dr. Norbert Popp eröffnete den Hauptpart des Abends. Hier standen einzig und allein die 23 Rennläufer im Mittelpunkt. Im Rahmen einer Präsentation erfolge die Vorstellung der Erfolge jedes einzelnen Läufers. Neben einem Liftkartenzuschuss erhielten die Stützpunktathleten eine finanzielle Zuwendung, die sich an den Rennteilnahmen, den Erfolgen sowie dem Trainingsfleiß orientierte.

Nicht schlecht staunten die Kid´s über zwei zusätzliche Geschenke. Die Sparkasse überreichte einen 10.- € Startergutschein zur Kontoeröffnung und die Firma Mc Donalds einen Essensgutschein.

 

Einbesonderer Dank ging an die amtierende Skicross-Juniorenweltmeisterin Julia Eichinger und an den deutschen Slalominlinemeister Christoph Eder, die in der vergangenen Saison Trainingseinheiten mit den jungen Nachwuchsläufern absolvierten. Ein Dank ging ebenfalls an Alois Vogl, der leider an diesem Abend verhindert war und sich entschuldigen lies.

 

Auch für das leibliche Wohl der Gäste war bestens gesorgt. Die Sparkasse Freyung –Grafenau organisierte gemeinsam mit der Firma Getränke Degenhart das Büfett sowie die Getränke. Abgerundet wurde der Abend mit allerlei Leckereinen aus dem Mc Cafe Shop, der eigens an diesem Abend von der Freyunger Filiale der Firma Mc Donalds aufgebaut wurde.

 

Hier gehts zu den Bildern 

Zwei Nachwuchsläufer der Kindermannschaft bei der Siegerehrung in Rinchnach geehrt

Kindermannschaft sichert sich 7 Plätze unter den Top Ten.

Zum Bericht

Baumaschinen Weidinger - Haidmühle als Förderer gewonnen 

Die Firma Weidinger aus Haidmühle ist der richtige Partner für den An- und Verkauf und die Vermietung von gebrauchten Baumaschinen. Der Förderverein bedankt sich  für die Unterstützung der alpinen Nachwuchsarbeit.

 

Skicross mit Julia Eichinger...echt cool

Weltcupfahrerin zu Gast am StützpunktMitterfirmiansreut

 

Zum Saisonabschluss hatten die beiden Stützpunkttrainer Andreas Wensauer und Michael Bumberger eine kleine Überraschung für die alpinen Nachwuchsläufer aus dem Unteren Wald im Gepäck......(Bericht auf der Startseite des Skiverbandes) Zum Bericht

Stützpunkttrainer Andi Wensauer holt nach dem zweifachen deutschem Seniorenmeistertitel auch den Bayerwaldmeistertitel im Slalom 

Auf dem Weg zum Titel

Der

Förderverein alpiner Skinach- wuchs Unterer Wald e.V.

 

gratuliert

Schülertrainer Andi Wensauer zum Doppelerfolg.

Herzlichen Glückwunsch!!!!!

Bericht 

Training mit Alois Vogl 

Dem Forderverein alpiner Skinachwuchs Unterer Wald e.V. ist es erneut gelungen, den ehemaligen Weltcupfahrer Alois Vogl für ein Training am Stützpunkt zu gewinnen. Das Training fand am kommenden Freitag, den 24.02.2012 - 08.30 Uhr, am Kißlinger Hang statt.  

(Zum Bericht)

Stützpunkttrainer Andi Wensauer ist zweifacher deutscher Seniorenmeister

Der

Förderverein alpiner Skinachwuchs Unterer Wald e.V.

 

gratuliert

Schülertrainer Andi Wensauer zum Doppelerfolg.

Herzlichen Glückwunsch!!!!!

 

(Zum Bericht) 

 

Traditionshaus Autohaus Richard Hable als Partner gewonnen

 

 

 

Seit 29 Jahren ist das Autohaus Richard Hable in Grafenau Partner der BMW AG. Jetzt darf sich auch der Förderverein alpiner Skinachwuchs Unterer Wald über die Unterstützung der Firma Richard Hable freuen. Die alpine Nachwuchsförderung liegt dem Traditionsunternehmen am Herzen. Genauso wie die alpinen Nachwuchsrennläufer vom Stützpunkt Mitterfirmiansreut sind auch die 38 hochqualifizierten Mitarbeiter des Familienunternehmen Richard Hable ein eingespieltes Team.

 

Das beweist auch eine Auszeichnung, die das Hable Team als leistungsstarker BMW Service Partner für sein hervorragendes Kunden-Engagement vor kurzem in Empfang nehmen konnte: Die BMW Schnellservice Trophy. Eine Prüfung, die besonders strenge Service Leistungsanforderungen stellt und neutral und zuverlässig bestätigt: „Viel Lob und Anerkennung für das Hable Team“.

 

Das Familienunternehmen Richard Hable versorgt seine Kunden mit allen aktuellen BMW Modellreihen, mit einer großen Auswahl an gepflegten BMW Dienst und Gebrauchtfahrzeugen und natürlich mit allen BMW Service-, Leasing-, Finanzierungsdienstleistungen.

Ein besonderes Markenzeichen des Autohauses ist der ausgezeichnete Service. Kostenlos abgeholt, gründlich und gewissenhaft gewartet und zum vereinbarten Termin wieder pünktlich zurückgebracht! – Das ist dabei nur eine von vielen Serviceleistungen, die BMW Fahrer in Grafenau und Umgebung von Autohaus Hable zuverlässig erwarten können. Dazu gibt es beim Autohaus Hable die Sicherheit und die Gewähr, dass jeder BMW ausschließlich von BMW geschulten Mechatronikern, Kommunikationselektronikern und Servicetechnikern gewartet wird – natürlich unter Einsatz modernster BMW Diagnosetechnik. Pünktlich. Präzise. Zuverlässig.

 

Stellvertretend für das Familienunternehmen sagte Steffi Hable ein vorerst 3-jähriges Engagement zu. Der Förderverein alpiner Skinachwuchs Unterer Wald bedankt sich herzlich für die Unterstützung des alpinen Skinachwuchses bei der Firma Richard Hable.

03.02.2012 - Alpiner Nachwuchs aus der Region schnuppert am Stützpunkt

 

Hier gehts zum Bericht 

13.01.2012 - BBW Büchlberg sponsert Bohrhammer

Übergabe des Bohrgerätes an Heinz Schönbrunner

  

 

Anita Schmid und Reinhard Künl bei der Übergabe
Büchlberg

: Für die großzügige Spende eines Bohrhammers der Marke

DEWALT

konnte sich Heinz Schönbrunner in der letzen Woche bei den Vertretern der

Bayrischen Bohrerwerke (BBW)

, mit Firmensitz in Büchlberg, bedanken. Frau Anita

Schmid

, Leiterin Personal und Herr Reinhard

Künl

, OEM Manager, übergaben das Bohrgerät an den 1. Vorsitzender des Fördervereins alpiner Skinachwuchs Unterer Wald e. V..

Der Bohrhammer wird dringend am Trainingsstützpunkt in Mitterfirmiansreut benötigt. Dieses Gerät der Firma

DEWALT

zeichnet sich vor allem durch lange Akku-Standzeit und eine hohe Bohrleistung aus. Das Bohrgerät des Skiverbandes Bayerwald war leider in die Jahre gekommen und nach einem der zahlreichen Einsätze in den zurückliegenden Wintern ausgefallen. Übergangsweise wurde zum Bohren der Löcher für die Stangen und der Absperrung ein privater Bohrhammer benutzt.

Aufgrund der Sachspende der BBW kann ab sofort auf einem Bohrhammer der neuesten Generation zurückgegriffen werden. Eine reibungslose Trainingsorganisation am Stützpunkt Mitterfirmiansreut wird dadurch garantiert. 

05.01.2012 - Förderverein initiiert Training mit Alois Vogl am Trainingsstützpunkt Mitterfirmiansreut 

  

 

Der Vorstandschaft ist es in Zusammenarbeit mit den beiden Stützpunkttrainern

Michael Bumberger

und

Andreas Wensauer

gelungen, den ehemaligen Weldcupfahrer und mehrfachen Deutschen Meister Alois Vogl für ein Training am Stützpunkt des Skiverbandes Bayerwald in Mitterfirmiansreut zu gewinnen.

Das Trainig mit dem Sympatieträger aus Lohberg wurde von den Rennkids als "voller Erfolg" gewertet. 

 

Einen herzlichen Dank an Alois für das ehrenamtliche Engagement!!!

 

Hier gehts zum

Bericht

(Weitere Bilder in der

Bildergalerie

)

 

Alois Vogl mit der Vorstandschaft d. Fördervereins

 

Fünf Nachwuchsläufer starteten beim Silvesterrennen am Hochficht. 

Beim ersten "Vorbereitungsrennen" für die Rennsaison 2011 / 2012 präsentierten sich die Nachwuchsläufer bereits in guter Form (zum Bericht). 

30.12.2011 - Holz Resch aus Neureichenau als neuer Sponor gewonnen

  

Der Förderverein alpiner Skinachwuchs Unterer Wald e. V. bedankt sich bei dem neuen Sponsor. Die

Firma Holz Resch

aus Neureichenau ist seit 1896 in Familienbesitz und hat sich aus einer einstigen Mühle, Land- / Forstwirtschaft und einem Gasthaus zu einem modernen holzverarbeitenden Betrieb entwickelt. Verarbeitet wird hauptsächlich hochwertiges Fichtenrundholz aus der Region.  Die Bearbeitung der Hölzer erfolgt durch erfahrene, kompetente Mitarbeiter und unter Einsatz moderner Technik. Die Firma Holz Rech sägt, hobelt und veredelt Hölzer für die verschiedensten Anforderungen in den Bereichen Industrie, Handel und Privat.

  

06.12.2011 - Förderverein alpiner Skinachwuchs Unterer Wald mit dem Skiverband Bayerwald verlinkt 

 

Den regelmäßigen Besuchern unserer Internetseite ist sicherlich schon das Logo des

Skiverbandes Bayerwald

im rechten Frame aufgefallen. Einen herzlichen Dank an Sportwart

Gerhard Richter

, der es ermöglichte, dass im Gegenzug das Logo des Fördervereins  auf der Seite des Skiverbandes Bayerwald unter Alpin zu sehen ist.Der Förderverein wird zukünftig bemüht sein, die jungen Nachwuchsläufer und somit auch den Skiverband Bayerwald zu unterstützen.

18.11.2911 - Förderverein alpiner Skinachwuchs Unterer Wald stellt sich bei der Disziplinversammlung vor.

Mitterfirmiansreut 

 

Am 17.11.2011 fand die Disziplinbesprechung alpin / Unterer Wald in der Firmianstub´n in Mitterfirmiansreut statt.

Erstmals stellte sich der Förderverein alpiner Skinachwuchs Unterer Wald vor. Der stellvertretende Vorstand Dr. Nobert Popp erläuterte ausführlich die Ziele und das Konzept des Fördervereins. Der Zweck des Fördervereins ist die Unterstützung des alpinen Skinachwuchses am Trainingsstützpunkt Mitterfirmiansreut zur Steigerung der sportlichen Leistung. Auch hier ging ein großer Dank an Manfred Selwitschka und an den 1. Bürgermeister, Alfred Schraml, die dem Förderverein alpiner Skinachwuchs Unterer Wald eine Werbefläche im Zentralkassenbereich Mitterfirmiansreut zur Verfügung stellen. Zur Pressemitteilung

 

 

 

Hauptsponsoren:

weitere Sponsoren: Klick mich

 

 

 

 Partner

 

Trainingsstützpunkt Mitterfirmiansreut